Der Selbstmörder
Satirische Komödie in 5 Akten
(Originaltitel im Russischen: Samoubijca)
Mitten in der Nacht weckt Semjon seine Frau auf, weil er Lust auf Leberwurst verspürt. Daraus entspinnt sich ein zünftiger Ehekrach, der bei Semjon zu dem Entschluss führt, aus diesem unwürdigen Leben zu verschwinden. Und er verschwindet. Doch nur, um sich auf die Suche nach der Leberwurst zu machen. Das weiß seine Frau allerdings nicht. In Panik ruft sie einen Nachbarn zu Hilfe. Das ganze Stück dreht sich um eine verrückte Idee. Aus ihr entwickelt sich eine Kette von Ereignissen immer gigantischeren Ausmaßes, die schließlich in der pompösen Beisetzung des selbstlosen Selbstmörders Semjon mündet. Mit Hingabe beweinen alle diesen Verlust, Semjon aber ist gar nicht tot.
Es treten weiterhin auf: ein Witwer nebst Mätresse, eine Erotomanin, ein größenwahnsinniger Intellektueller, ein Marxist, eine nekrophile Alte und viele andere.
Leseprobe [PDF]     Bestellen [PDF]
Übersetzung
Thomas Reschke↗
Besetzung
9D, 12H, Episodenrollen
Theater
DDR-ERSTAUFFÜHRUNG
31.10.1987   Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin
R: Horst Hawemann
BRD-ERSTAUFFÜHRUNG
14.04.1989   Münchner Volkstheater
R: Vladimir Danovsky