Viel Lärm um Nichts
(Originaltitel im Englischen: „Much ado about nothing“)
Welches Opfer fordert die Liebe? Das eloquenteste aller Liebespaare Shakespeares, Beatrice und Benedick, ist sich einig: Keines, welches den Verzicht auf individuelle Unabhängigkeit zu Gunsten gesellschaftlicher Konventionen lohnt. Die Freiheit, zu sagen, was sie denken und fühlen, hat für beide oberste Priorität. Zumindest so lange, bis ihnen weisgemacht wird, Benedick sei in Beatrice verliebt und Beatrice in Benedick. Eine Liebesintrige unter anderen beginnt.
Marius von Mayenburgs Neubearbeitung transponiert Shakespeares bildhafte und klangliche Wortspiele in eine moderne Theatersprache.
Theater
EAÜ - ERSTAUFF. D. ÜBERSETZUNG
31.08.2013   Schaubühne am Lehniner Platz