Das tanzende Häuschen
Tine steht mit ihrer Pellerine im Regen vor dem Bahnhof und wartet, dass die Zeit vergeht. Sie hat solche Sehnsucht nach Wärme und Zärtlichkeit. Ein leuchtendes Wesen schwebt im Baum über ihr. Das ist der Regenkönig und er weist ihr den Weg zu einem Häuschen an den Schienensträngen. Wenn dort ein Zug vorbeidonnert, fängt es an zu tanzen. Und seine Bewohner schwingen und singen mit. In einem seltsamen Rhythmus, den nur ein tierischer Chor erzeugen kann. Die kleine, furchtlose Tine wird empfangen von einer Kameldame, deren Begüßungskuss wie ein Boxschlag dröhnt. Und der dreibeinige Mops ist ein arger Kerl. Wohingegen der piepsige Bär Brimm-Brimm sich seiner Größe schämt. Eine Ginsterkatze lebt im Hotel zum Dicken Fell und eine Schafherde. Es ist ein großes Abenteuer dort zu nächtigen und am Morgen, als der Regenkönig seine Vorhänge zuzieht und die Sonne durchscheint, kommt auch Tines Mama zurück. Das Hörspiel entstand nach dem hochgelobten Kinderbuch, das im Jungbrunnen Verlag Wien erschienen ist.

Mit Boris Aljinowic als Erzähler, Horst Lebinsky als Regenkönig, Elisa Fluch als Tine, Almut Zilscher als Kamel, Andreas Schmidt als Brimm Brimm, Schorti Scheumann als Mops Dreibein, Chris Pichler als schlimme Hedwig und Barbara Philipp als Ginsterkatze. Musik Frank Mehrforth.
Hörspiel
URSENDUNG
11.10.2015   DLR Kultur
R: Wolfgang Rindfleisch
51:16 min