Stück Plastik
Das Leben ist eine Überforderung. Darin sind sich Michael und seine Frau Ulrike einig, obwohl sie einander sonst meist missverstehen. Also wird Jessica engagiert. Jessica räumt auf und wäscht ab, putzt und kocht und hilft dem pubertierenden Sohn des Paares bei den Hausaufgaben. Sogar für die Seelen- und andere Nöte der Eheleute hat sie ein offenes Ohr. Doch daraus entstehen neue Probleme, denen Ulrike und Michael noch weniger gewachsen sind: Darf man Geld offen rumliegen lassen, wenn die Putzfrau kommt? Und wie entschuldigt man sich bei ihr dafür, dass man es hat rumliegen lassen? Distanz und Nähe, Arbeit und Selbstverwirklichung, Kunst und Leben heißen auch die weiten Felder, in denen Ulrikes Chef, der Künstler Serge Haulupa zu Hause ist. Er entdeckt Jessica als Performerin. In seinen Installationen soll sie den Dreck der Welt wegmachen. Wer wird die Oberhand gewinnen? Die stille Jessica, die zum Schluss allen eine erlösende Bouillabaisse serviert, oder Haulupa, der in seinen grandiosen Tiraden die Kleinfamilie mitsamt Theaterpublikum zur sozialen Plastik stilisiert?
Leseprobe [PDF]     Bestellen [PDF]
Besetzung
2D, 3H
Übersetzungen
Englisch von Maja Zade: Plastic
Estnisch von Paavo Piik: Monument
Flämisch von Stan: Stück Plastik
Französisch von Mathilde Sobottke: Pièce en plastique
Italienisch von Umberto Gandini: Frammento di scultura
Kroatisch von Dubravko Torjanac: Komad plastike
Litauisch von Paulius Ignatavičius: Skulptūra
Polnisch von Karolina Bikont: Plastiki
Rumänisch von Elise Wilk: Plastic
Slowakisch von Eva Melichárková: SOCIÁLNA PLASTIKA
Slowenisch von Milan Štefe: Kos plastike
Spanische von Pola Iriarte und Chile: Pieza Plástica
Tschechisch von Michal Kotrouš: Živý obraz
Türkisch von Erce Kardaş: Bir Parça Plastik
Theater
URAUFFÜHRUNG
25.04.2015   Schaubühne Berlin
R: Marius von Mayenburg
Kalender
16.01.2019 | AUFFÜHRUNG
Théâtre du Centaure, Luxemburg
R: Marion Poppenborg