Ein Volksfeind
(Originaltitel im Norwegischen: „En folkefiende“)
Scheiß was drauf, lassen wir die Köter kläffen. Das ist bei weitem nicht das Schlimmste. Das Schlimmste ist, dass die Menschen im unserem Land zu Opportunisten verkommen sind.

Ibsens Drama über den Badearzt, der seine Karriere aufs Spiel setzt und die Zukunft seiner Familie gefährdet, weil er die Verschmutzung der Bäder durch Industrieabwässer anprangert, ist nach 130 Jahren noch immer so aktuell, dass Inszenierungen des Stücks regelmäßig die Publikums-Gemüter erhitzen.
Öl ins Feuer gießt die neue Übersetzung aus dem Norwegischen von Coletta Bürling und Werner Buhss. Sie führt auch in der Sprache vor, wie der engagierte, aber politisch ahnungslose Whistleblower unter dem Druck der verfilzten Verhältnisse zunehmend dem eigenen antidemokratischen Furor erliegt.
Bestellen [PDF]
Besetzung
2D, 7H, 2K, Statisten
Theater
Frei zur UA
Kalender
14.03.2019 | AUFFÜHRUNG
Theater Kanton Zürich
R: Kai Neumann
16.03.2019 | AUFFÜHRUNG
Pfalztheater Kaiserslautern
R: Harald Demmer