Der gute Mensch von Sezuan
2019
Die Regisseurin Katrin Plötner arbeitet erstmals am Theater Münster. Ihre Inszenierung "Der gute Mensch von Sezuan" von Bertolt Brecht feiert am 08.11.2019 Premiere im Kleinen Haus.

Die Presse schreibt:

"Regisseurin Katrin Plötner packt den Brecht-Stoff langsam aus, wenn sie die Figuren aus Kisten klettern lässt und in der haushohen Kartonwand nach und nach größere Löcher zum Szenenspiel freiwerden. Das Bühnenbild von Bettina Pommer erzwingt eine eigene Spannung, weil das instabile Material flexibel ist und Einfälle sogar herausfordert. [...] Sandra Bezler ist der wandelbare Mittelpunkt dieser Inszenierung. Ihre Einsichten („Menschen werfen das Unerträgliche weg“) sind aufrichtig und mit Zuversicht („Die Menschen zeigen gern, was sie gut können“) zum Publikum gesprochen. Die Strukturmittel des epischen Theaters klingen bei ihre wie persönliche Botschaften einer abenteuerlichen Reise. Dazu perlt die Musik von Paul Dessau wie ein etwas stumpfer Jingle. Mit ihrem glitzernden Kleid und den blonden Haaren ist Sandra Belzer vor allem eine Heldin aus Anime- oder Märchengeschichten. Aber auch das gibt „Der gute Mensch von Sezuan“ her. Plötner nutzt es stilsicher." (Achim Lettmann, 10.11.19, Westfälischer Anzeiger)


Beunruhigt über die Zustände auf dem Planeten Erde reisen drei Götter in geheimer Mission in die chinesische Provinz auf der Suche nach "guten Menschen". Niemand erkennt in den Fremden die Götter und niemand nimmt sie auf, bis sie schließlich auf die arme Prostituierte Shen Te treffen, die ihnen ihr Zimmer für die Nacht überlässt. Das großzügige Geldgeschenk, das ihr darauf die Götter überreichen, ist Shen Tes Startkapital für ein gutes Leben und ein kleines Tabakgeschäft.
Als ihre Gutmütigkeit immer rücksichtsloser von anderen Menschen ausgenutzt wird, und sie schließlich aus Liebe zu einem jungen Flieger ihr letztes Geld verleiht, erfindet sie den Verwandten Shui Ta und schlüpft immer häufiger in dessen Rolle. Shui Ta ist ein knallharter Geschäftsmann und macht aus dem kleinen Tabakladen schnell ein florierendes Unternehmen. Aber lange bleibt das doppelte Spiel nicht unentdeckt und Shui Ta wird vor Gericht geladen, um das Verschwinden Shen Tes aufzuklären.
DER GUTE MENSCH VON SEZUAN, 1943 in Zürich uraufgeführt, spielt in China, das heute mehr mit Brechts ökonomischer Fantasie zu tun hat, als ihm vermutlich lieb wäre. Mögen Brechts Antworten für heute nicht mehr gelten, seine Fragen an die Beschaffen-heit unseres Wirtschaftssystems sind gerade in globalisierten und digitalisierten Zeiten weiter unbequem. (Theater Münster)


Inszenierung: Katrin Plötner
Bühnenbild: Bettina Pommer
Kostüme: Lili Wanner
Video: Sven Stratmann
Dramaturgie: Michael Letmathe
Theater
PREMIERE
08.11.2019   Theater Münster
R: Katrin Plötner