Der Henker
2019
Die Regisseurin Mateja Koležnik feierte am 04.12.2019 mit "Der Henker" von Maria Lazar Premiere am Akademietheater.

In einem Beitrag im Magazin des Burgtheaters sprach sie über den Text mit der Dramaturgin Sabrina Zwach: "Was ich am furchteinflößendsten finde, ist das Dilemma, vor dem wir, fürchte ich, bald selbst stehen werden - Wenn das Ergebnis einer Arbeit ein toter Mensch ist, kann man diese Arbeit ausschließlich auf Pflicht basierend machen? Ist es möglich, die persönliche Verantwortung (all unseres Handelns) abzugeben.

Auszug aus "Der Henker"
MÖRDER: "Pflicht, das war damals — in der Ecke stehen und beten vor dem Einschlafen — der Vater — du — ich kenn dich — Pflicht — aus der Schule gewiesen mit Schimpf und Schande — der Lehrer — du — Pflicht — der General, hoch zu Ross, haben sie mir die Sterne heruntergerissen — auch du — und in der Kaserne der Soldat, mein Kamerad immer Pflicht, Pflicht, Pflicht — das war er, der Feind — gelb die Zähne, gierig rinnend der Blick — hat er Geld gesät und hat Geld geerntet — alles Pflicht — mir Scherben auf meine Straße gestreut und die kleinen Kinder getreten — Pflicht — bis ich ihm an der Gurgel gehangen bin — steht er jetzt da — bist du es wieder — der Feind — der Lehrer — der Vater — Henker, du bist nicht allein —"

Die Presse schreibt:

"Koležnik tut sehr gut daran, diese Parabel mit expressionistischem Einschlag ein wenig verfremdet auf die Bühne zu bringen. [...] Es ist das sicher einer der herausragendsten Abende in der bisherigen Saison, politisch nicht auf der Oberfläche, mit Plakatfarbe, sondern in den tieferen Ebenen des Textes – und mit einer Regie, mit Spieler*innen, die diese Schichten klug ausloten, ausgestalten. Bitte mehr davon." (nachtkritik,Andreas Heinz, 04.12.2019)



Bühnenbild Raimund Orfeo Voigt
Kostüme Ana Savić-Gecan
Licht Norbert Piller
Dramaturgie Sabrina Zwach

es spielen:
Staatsanwalt Hans Dieter Knebel
Mörder Itay Tiran
Henker Martin Reinke
Dirne Sarah Viktoria Frick
Priester Gunther Eckes
Theater
PREMIERE
04.12.2019   Burgtheater Wien
R: Mateja Koležnik