Die anderen Leben
(Generationsgespräche OST)
2020
Bild zum Werk Dörte Grimm und Sabine Michel bei ihrer ersten Lesung in Lübeck
Bild: Joachim Berg
Wie war das Leben in der DDR, wie wird der Mauerfall erinnert und wie wurden die Veränderungen in den vergangenen 30 Jahre erlebt? In ihren Gesprächen aus "Die anderen Leben" gehen Sabine Michel und Dörte Grimm diesen Fragen nach. Beide Regisseurinnen und Autorinnen erlebten den Mauerfall und die Zeit danach mit ihren eigenen Familien und interessierten sich für Geschichten der anderen. Zehn entwaffnend ehrliche Gespräche zwischen ostdeutschen Kindern und ihren Eltern schrieben sie für den Band auf. In ihnen wird sich erinnert, wiedergefunden, gestritten und um Begrifflichkeiten gerungen. Jetzt sind die Beiden mit ihren berührenden wie aufschlussreichen Texten auf Lesereise im Sächsischen. Eine Veranstaltung der Reihe „Kontrovers vor Ort“ in Kooperation zwischen Sächsischer Landeszentrale für politische Bildung und der Volkshochschule Leipziger Land / Nordsachsen, gefördert von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Im November folgen Lesungen mit der Landeszentrale politischer Bildung Thüringen in Saalfeld und Bad Lobenstein.

Die Veröffentlichung des Buchs ist für das Frühjahr 2020 beim be.bra Verlag vorgesehen.
Drehbuch
Sabine Michel↗
Film